FONDATION LOUIS VUITTON | PARIS

 

DIE STIFTUNG LOUIS VUITTON (FRANZÖSISCH FONDATION D'ENTREPRISE LOUIS VUITTON) IST EIN PRIVATMUSEUM IN PARIS. ES ENTSTAND AUF INITIATIVE VON BERNARD ARNAULT, DEM VORSTANDSVORSITZENDEN DES FRANZÖSISCHEN LUXUSARTIKELKONZERNS LVHM. GEZEIGT WERDEN MEIST WERKE DES 20. JAHRHUNDERTS.

DAS NACH ACHTJÄHRIGER BAUZEIT AM 27. OKTOBER 2014 ERÖFFNETE GEBÄUDE BEFINDET SICH IM BOIS DE BOULOGNE IM 16. ARRONDISSEMENT NAHE DER U-BAHN-STATION LES SABLONS DER MÉTRO PARIS. DIE URSPRÜNGLICHE ERÖFFNUNG WAR FÜR 2009 GEPLANT. DER FASSADE SIND ZWÖLF ELEMENTE AUS STAHL, HOLZ UND GLAS VORGELAGERT, DIE SCHIFFSSEGELN ÄHNELN - DER AMERIKANISCHE ARCHITEKT FRANK GEHRY NENNT DAS NACH SEINEN PLÄNEN ERRICHTETE GEBÄUDE „GLASWOLKE“. ES GIBT ELF GALERIEN AUF 11.000 QUADRATMETERN, EIN AUDITORIUM MIT 400 PLÄTZEN, MEHRERE TERRASSEN MIT BLICK ÜBER PARIS UND EINEN WASSERFALL IM AUSSENBEREICH. DIE BAUKOSTEN WERDEN MIT 100 MILLIONEN EURO ANGEGEBEN.[3] IN 50 JAHREN SOLL ES IN DEN BESITZ DER STADT ÜBERGEHEN.Quelle Wikipedia